Energieförderungen

Die Marktgemeinde Lustenau setzt darauf, ihre BürgerInnen für klimafreundliches Handeln zu begeistern und unterstützt private Aktivitäten im Bereich Energie und Klimaschutz durch folgende Förderungen:

Förderung thermischer Solaranlagen

Mit zusätzlich 25 % zur Landesförderung unterstützt die Gemeinde den Bau von Solaranlagen bei Eigenheimen (bis max. zwei Wohnungen) und Reihenhäusern (dezentrale Anlagen).

Förderung moderner Holzheizungen

Gefördert werden im Neubau und Altbau:

  1. Stückholzheizung mit Pufferspeicher
  2. Kachelöfen und Kaminöfen als einziges Heizsystem
  3. Automatische Hackschnitzelheizung
  4. Automatische Pellets-Heizanlage
 
  1. Neubau: Alle Biomasseheizanlagen im Neubau, die nach den Richtlinien des Landes für Kleinanlagen errichtet wurden, erhalten pauschal Euro 500,-.
  2. Altbau (Gebäude älter als 10 Jahre): Alte Heizanlagen, die durch eine neue Biomasseheizanlage ersetzt werden, bekommen pauschal Euro 1.200,-.
  3. Anschluss an Mikronetzwerke: Bei Mikronetzwerken wird jedes zusätzlich angeschlossene Gebäude mit Euro 200,- gefördert.

Förderung von Biogasanlagen

Von der Marktgemeinde Lustenau wird ein einmaliger Zuschuss für die Errichtung von Biogasanlagen im Gemeindegebiet von Lustenau mit integrierter Kraft-Wärme-Kopplung gewährt.
a) Anlagen bis 100 kW elektrischer Leistung werden mit einer einmaligen Zuwendung von € 3.000,- gefördert.
b) Anlagen mit über 100 kW elektrischer Leistung werden einmalig mit € 5.000,- gefördert.

Voraussetzung für die Gewährung der Gemeindeförderung ist die erfolgte Auszahlung der Landesförderung für Biogasanlagen. Weiters gilt eine Deckelung der Auszahlung bis zur Höhe der zur Verfügung stehenden Budgetmittel.

Thermografieaufnahmen

Ein Infrarot-Wärmebild zeigt Schwachstellen an Gebäuden auf, die sich drastisch auf die Höhe der Heizkosten auswirken können. Die Gemeinde übernimmt die Kosten für die Thermografieaufnahme bis auf einen Selbstbehalt von 50,- Euro bei Gebäuden mit ein bis vier Wohnungen und 80,- Euro bei Gebäuden mit fünf bis acht Wohnungen. Inbegriffen ist auch eine kurze Erklärung der Aufnahmen vor Ort. Die Anmeldung zur Thermografieaktion kann jeden Dienstag bei der Energieberatungsstelle im Bauamt, bei Energiekoordinator Michael Schulz erfolgen.

Energieinstitut Solarförderung
Energieausweisersteller