Stickerei – Museum. Archiv. Kommunikation (S-MAK)

Abtransport Stickmaschine

Das Stickereimuseum in der Pontenstraße wurde im Jahr 2015 aufgelassen.

Bis vor wenigen Jahren präsentierte die Vorarlberger Stickereiwirtschaft ihre Geschichte in einer kleinen übersichtlichen Dauerausstellung. Nach der Auflösung dieses Stickereimuseums wurden die Exponate der Sammlung per Schenkung der Gemeinde Lustenau vermacht. Diese werden derzeit fachgerecht zwischengelagert und sind deshalb für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Neue Form der Präsentation

Die Stickerei hat die Lustenauer Identität in den vergangenen 150 Jahren maßgeblich geprägt. Ihre Geschichte ist unmittelbar mit dem Ort und den Menschen verbunden. In Folge eines von der Gemeinde angeregten Prozesses zur Etablierung eines Orts für die Präsentation dieser Geschichte gründeten Interessierte im Juni 2018 den Verein „SMAK – Stickerei . Museum . Archiv. Kommunikation“.

Raum für Experimente

Momentan erarbeitet der Verein sowohl die nötigen inneren Strukturen als auch Konzepte für eine Neupräsentation des Themas Stickerei. Dies erfolgt – einem vom Büro Rath & Winkler 2016 entwickelten Orientierungskonzept folgend – partizipativ, experimentierfreudig und ergebnisoffen. Daneben nimmt sich der Verein auch der eingehenden Inventarisierung und Digitalisierung der Sammlung an.

Artikel über die Initiationsveranstaltung: Geschichte erzählen - Gegenwart diskutieren - Zukunft entwerfen 

Artikel über die Vereinsgründung: Verein zur Neupräsentation der Stickerei gegründet

Hier finden Sie den Link zur Website des Vereins: Stickerei – Museum. Archiv. Kommunikation (S-MAK)

 

Fotos Initiationsveranstaltung am 28. September 2017

Mag. Olivia Zischg Abteilungsleiterin
T +43 5577 8181-4201 E-Mail senden

Villa
Kaiser-Franz-Josef-Straße 34