Schutzmaßnahmen 11. März 2020

Schutzmaßnahmen icon quer

Bleiben Sie zuhause. Halten Sie Abstand zu anderen. Hände waschen, Hände waschen, Hände waschen: Häufiges Händewaschen hilft, das Virus einzudämmen. Erste Anlaufstelle für besorgte Menschen bleibt die telefonische Gesundheitsberatung 1450.

  • ZUHAUSE BLEIBEN
    Pflegen Sie nur jene Kontakte nach außen, die unbedingt notwendig sind. Kümmen Sie sich um schutzbedürftige ältere Menschen und besonders gefährdete Menschen mit schweren Vorerkrankungen. 
  • HALTEN SIE ABSTAND
    Halten Sie 1 Meter Sicherheitsabstand zu anderen Personen.
  • HÄUFIGES HÄNDESWASCHEN
    So oft wie möglich mit warmem Wasser und Seife gründlich die Hände waschen, immer nach dem Schnäuzen, Niesen oder Husten und nach dem Nachhausekommen
  • KEIN HÄNDESCHÜTTELN und UMARMUNGEN 
  • NICHT mit ungewaschenen Händen ins GESICHT greifen
    Hände können Viren aufnehmen und über Augen, Nase und Mund übertragen.
  • HUSTEN UND NIESEN in ein Papiertaschentuch, ersatzweise in den Ellbogen. Einwegtaschentuch verwenden und sofort entsorgen
  • MUND-NASEN-MASKEN im Supermarkt Diese Masken schützen nicht die Träger, sondern die Mitmenschen vor Tröpfcheninfektion. Kleine Geschäfte unter 400 m² sind von der Maskenpflicht ausgenommen.
    Ab dem 14. April 2020 gilt die Maskenpflicht in allen Geschäften, die geöffnet haben, in den öffentlichen Verkehrsmitteln und am Arbeitsplatz nach Absprache zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber.  
     

HOTLINES

  • GESUNDHEITSUMMER 1450 ** rund um die Uhr **
    Wenn Sie Symptome (Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Atembeschwerden) aufweisen oder sich krank fühlen.
  • ONLINEFORMULAR  für Kontaktpersonen
    Für Kontaktpersonen und zur Entlastung von 1450. MitarbeiterInnen des Roten Kreuz antworten innerhalb von zwei Stunden.
  • REISEWARNUNG
    Das Außenministerium hat jedes Land als Risikoland eingestuft. Bleiben Sie zuhause.
  • HOTLINE  0800 555 621 ** rund um die Uhr **
    Die AGES beantwortet allgemeine Fragen zu Übertragung, Symptomen, Vorbeugung

Sozialministerium - Informationen zum Corona-Virus