Weitere Informationen

amtliche Wahlinformation

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den Gemeindewahlen 2020.

Wer wird gewählt und wie läuft die Wahl ab?

  • BÜRGERMEISTERWAHL
    Da die diesjährige Wahl eine BürgermeisterInnen-Direktwahl ist, können die BürgerInnen ihre Stimme für die Bürgermeisterin bzw den neuen Bürgermeister am 13. September 2020 direkt abgeben. Bei dieser Listenwahl mit Bürgermeisterdirektwahl bringen Parteien oder freie Listen Wahlvorschläge eben für das Amt des Bürgermeisters aber auch für die Gemeindevertretung ein. 
  • GEMEINDEVERTRETUNG
    Die Gemeindevertretung ist das oberste Organ der Gemeinde. Die Anzahl der Gemeinderäte hängt von der Anzahl der Einwohner einer jeden Gemeinde ab. Da Lustenau mehr als 15.000 Einwohner hat, umfasst die Anzahl der Mitglieder 36 – das ist übrigens, die höchste Mitgliedszahl, die möglich ist.
Die zur Wahl zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl der Gemeindevertretung und des Bürgermeisters werden an der Amtstafel der Gemeinde Lustenau kundgemacht.
 
Die Wählerinnen und Wähler haben die Möglichkeit, eine Stimme für die Wahl der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters und eine Stimme für die Partei oder die Liste bei der Gemeindevertretung abzugeben. Des weiteren können 5 Vorzugsstimmen bei der gewählten Liste der Gemeindevertretung gegeben werden.

Was ist eine Vorzugsstimme?

Jede Partei oder freie Liste gibt eine Liste mit Wahlvorschlägen für das Bürgermeisteramt sowie die Gemeindevertretung ab. Zusätzlich werden Kandidaten für die Gemeindevertretung von der Partei vorgeschlagen. Diese Kandidaten können vom Wähler – zusätzlich zur Stimme für die Partei – mittels Vorzugsstimme gewählt werden. Es können bis zu fünf Vorzugsstimmen vergeben werden. Derselbe Wahlwerber kann jedoch höchstens zwei Vorzugsstimmen erhalten.

Die Vergabe von Vorzugsstimmen erfolgt in der Weise, dass der Wähler in die auf dem Stimmzettel neben dem Namen aufscheinenden Kästchen ein X einträgt. Für jede Vorzugsstimme, die auf einen Wahlwerber entfällt, erhält dieser 32 Vorzugspunkte. Unter festgelegten Kriterien bei der Zuordnung der Mandate wird ein solcher Kandidat dann vorgereiht („vorgezogen“).

Gültigkeit der Stimme

Eine Stimme für die Wahl ist dann gültig, wenn auf dem Stimmzettel ein Kreuz in dem Kreis gemacht wird, der neben dem Namen des Bürgermeisterkandidaten bzw neben dem Parteinamen steht.

Wahlergebnis & Stichwahl

Zur Bürgermeisterin oder Bürgermeister ist jener Kandidat gewählt, der mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erlangt hat. Hat kein Kandidat so viele Stimmen auf sich vereint, muss eine Stichwahl zwischen den beiden erfolgreichsten Kandidaten stattfinden. Eine solche Stichwahl wäre am 27. September 2020.

Bei der Wahl in die Gemeindevertretung werden die Mandate auf die einzelnen wahlwerbenden Gruppen (Parteien) nach der Anzahl der auf sie entfallenen gültigen Stimmen aufgeteilt. Die Verteilung der Mandate auf die einzelnen Wahlwerber der wahlwerbenden Gruppen erfolgt in der Regel anhand von Wahlpunkten.

Die Wahlpunkte setzen sich dabei aus Listenpunkten und Vorzugspunkten zusammen. Listenpunkte erhält der Wahlwerber zunächst auf Grund seiner Reihung auf der Parteiliste. Der auf der Parteiliste (und auf dem Stimmzettel) an erster Stelle gereihte Wahlwerber erhält für jede gültige Stimme der Partei doppelt so viele Listenpunkte, wie in der Gemeinde Mandate zu vergeben sind, der an die zweite Stelle Gereihte erhält einen Listenpunkt weniger, der an die dritte Stelle Gereihte zwei Listenpunkte weniger und so fort. Der Wähler wiederum kann die Zahl der Wahlpunkte dadurch beeinflussen, dass er den auf dem Stimmzettel angeführten Wahlwerbern Vorzugsstimmen gibt.

Jürgen Peter Abteilungsleiter
T +43 5577 8181-3101 E-Mail senden

Rathaus
Rathausstraße 1