„Auf eine fa(h)ntastische Nachbarschaft“ mit Diepoldsau 2. August 2019

Gäste 1. August Diepoldsau

Die Feiern am 1. August, dem Schweizer Bundesfeiertag, sind uns Lustenauern mindestens von Feuerwerken und fahnengeschmückten Häusern über dem Rhein bekannt. Bürgermeister Kurt Fischer wurde diesen 1. August eingeladen, Festredner in Lustenaus Nachbargemeinde Diepoldsau zu sein. Seine Botschaft: „Aufeinander schauen und einander zuhören.“

Am „Bundesfeiertag“ feiert die Schweiz den Rütlischwur, die Gründung der Eidgenossenschaft Schweiz. Dann finden im ganzen Land Feiern statt, wobei jede Ortschaft ihre eigene Tradition pflegt. Die „Rheininsel“ Diepoldsau hat die Gemeindebürger zum traditionellen Brunch an den Sportplatz Rheinauen eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein und musikalischer Unterhaltung durch den Musikverein Diepoldsau-Schmitter beging das offizielle Diepoldsau mit der Bevölkerung den Feiertag. Auf Einladung der Einwohnerkommission Diepoldsau hielt Bürgermeister Kurt Fischer die Festrede.

Aufeinander hören und schauen

Lustenauer Gemeinderäte 1. August Diepoldsau Der Diepoldsauer Gemeindepräsident Roland Wälter mit den Ehrengästen aus Lustenau: Bürgermeister Kurt Fischer mit Beate, Vizebürgermeister Daniel Steinhofer mit Barbara und Gemeinderätin Julia Bickel.

Bürgermeister Fischer beschrieb die Nähe der Menschen im „Rhintil“ durch verbindende Gemeinsamkeiten, wie die besondere Mundart und nahm Bezug auf Schriftsteller- und Musikerpersönlichkeiten wie Lustenaus Mundartdichter Hannes Grabher und Tochter Sieglinde Fitz-Grabher, die Diepoldsauer Geschichtenerzählerin Berta Thurnherr oder Liedermacher Mani Matter. Kurt Fischer lobte die vorbildliche politische Kultur in der Schweiz mit der spezifischen direkten Demokratie. Seine Botschaft, einander zuhören und aufeinander schauen, auf gut Schwiizardütsch: „Luogand zunonand, häbed nech Sorg. Passed uf nech uuf!“

Auf eine „fa(h)ntastische“ Nachbarschaft

Roland Wälter_Kurt Fischer 1. August Diepoldsau Auf gute Nachbarschaft: Der Diepoldsauer Gemeindepräsident Roli Wälter und Bürgermeister Kurt Fischer.

Den Gästen der 1.-August-Feier überbrachte Bürgermeister Kurt Fischer ein originelles Geschenk: Für diesen Anlass eigens gestaltete Postkarten mit einer Luftaufnahme von Lustenau und der Rheininsel Diepoldsau. Darauf das für die 2000 Schweizer Gymnaestrada-Gäste beflaggte Lustenauer Rathaus und das Diepoldsauer Gemeindehaus, bei dem während einer ORF-Sendung von ORF-Redakteur Hanno Settele und Kurt Fischer die österreichische Flagge gehisst wurde. Der Bürgermeister lud abschließend die Diepoldsauer Bevölkerung im Sinne einer guten Nachbarschaft ein, die Postkarten dies- und jenseits des Rheins zu verschicken oder an ihn oder Amtskollege Roland Wälter mit Ideen und Anregungen zu richten. „Uf üsri fahntastische Nôôchburschaft und üsr Rhintal!“

1. August-Feier in Diepoldsau