Baustart für erste Bauetappe „Generationenwohnen Am Pfarrweg“ 4. Dezember 2018

i+R-Wohnanlage-am-Pfarrweg-Lustenau-Visualisierung

In den kommenden drei Jahren entsteht in Lustenau ein neues Wohnquartier in Zentrumsnähe. Der Projektentwickler i+R Wohnbau lud am Mittwoch zum Spatenstich der ersten Bauetappe. Bis Anfang 2021 entstehen in zwei Bauetappen Eigentums- und Mietwohnungen, Betreutes Wohnen sowie Räumlichkeiten für ein Eltern-Kind-Zentrum und gewerbliche Nutzungen.

In Kooperation mit der Wohnbauselbsthilfe und der Marktgemeinde Lustenau realisiert i+R Wohnbau das neue Wohnquartier „Am Pfarrweg“. Das 5.500 Quadratmeter große Grundstück grenzt an den Pfarrweg und die Holzstraße. Die Pläne stammen vom Atelier Ender Architektur aus Nüziders, das im vergangenen Sommer den städtebaulichen Wettbewerb für sich entscheiden konnte.

Quartier für alle Generationen

i+R-Wohnanlage-am-Pfarrweg-Lustenau-Spatenstich Spatenstich für die erste Etappe am Pfarrweg: Emanuel Gugele (Projektleiter i+R Wohnbau), Gudula Pawelak (Projektentwicklung i+R Wohnbau), Alexander Stuchly (Geschäftsführung i+R Wohnbau), Marcus und Ursula Ender (Atelier Ender Architektur) und Bürgermeister Kurt Fischer.

Das Projekt sieht in der zentrumsnahen Lage 29 Eigentumswohnungen des Bauträgers i+R Wohnbau sowie 20 Mietwohnungen der Wohnbauselbsthilfe und Betreutes Wohnen vor. Zudem sollen hier Räume für ein Eltern-Kind-Zentrum und Flächen für gewerbliche Nutzungen zur Verfügung stehen. Zwei eigens erschlossene Tiefgaragen bieten Platz für PKW und machen so das Quartier fast autofrei. Alle Wohnungen sind barrierefrei zugänglich und mit Liftanlagen erreichbar.

„Künftig können hier mehrere Generationen zentrumsnah gut und selbstbestimmt leben und wohnen. Viele ältere Menschen finden beispielsweise im betreuten Wohnen eine Alternative, die Selbständigkeit im Alter zulässt, aber auch Unterstützung gibt, wenn sie notwendig ist. Damit tragen wir der gesellschaftlichen Entwicklung Rechnung“, freute sich Bürgermeister Kurt Fischer beim Spatenstich. Alexander Stuchly, Geschäftsführer von i+R Wohnbau ergänzte: „Gemeinsam mit der Marktgemeinde Lustenau und der Wohnbauselbsthilfe schaffen wir einen hochwertigen Wohnort und Begegnungsraum, der Bewohnerinnen und Bewohnern alles, was sie zum Leben brauchen, im nächsten Umkreis bietet.“

„Künftig können hier mehrere Generationen zentrumsnah gut und selbstbestimmt leben und wohnen. Viele ältere Menschen finden beispielsweise im betreuten Wohnen eine Alternative, die Selbständigkeit im Alter zulässt, aber auch Unterstützung gibt, wenn sie notwendig ist. Damit tragen wir der gesellschaftlichen Entwicklung Rechnung.

- Bürgermeister Kurt Fischer

Attraktiver Wohnort

Die neue Wohnlage Am Pfarrweg liegt in unmittelbarer Nähe zum Zentrum. Künftige Bewohnerinnen und Bewohner erreichen auf dem Fußweg Rathaus, Kirche und den Kirchplatz mit Geschäften, Cafés, Restaurants, Ärzten sowie Schulen. Die gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz sowie die Grenznähe machen das Wohnquartier zusätzlich attraktiv. Die in der ersten Bauetappe errichteten Eigentumswohnungen sollen im Frühjahr 2020 bezugsfertig sein. Die zweite Bauetappe mit den Mietwohnungen sowie den Einheiten für Betreutes Wohnen erfolgt voraussichtlich nach Abschluss der Genehmigungsverfahren bis Anfang 2021.

Wohnquartier Am Pfarrweg, Lustenau

  • Projektentwickler, Generalunternehmer und Bauträger: i+R Wohnbau GmbH
  • Realisierung gemeinsam mit der Wohnbauselbsthilfe und der Markgemeinde Lustenau
  • Architektur: Atelier Ender Architektur, Nüziders
  • Areal: 5.500 m2, angrenzend an Pfarrweg und Holzstraße, Lustenau
  • Nutzung: 20 gemeinnützige Mietwohnungen, 29 Eigentumswohnungen, 1 Loft (auch gewerblich nutzbar), Eltern-Kind-Zentrum, Geschäftsfläche oder Tagescafé
  • Baustart: November 2018
  • Fertigstellung: Bauetappe 1 im Frühjahr 2020, Bauetappe 2 voraussichtlich Anfang 2021