Clowntheater aus Nicaragua zu Gast in Lustenau 11. Juni 2018

Escuela de la Comedia y el Mimo_1

Nach dem letztjährigen großen Erfolg hat die Offene Jugendarbeit Lustenau (OJAL) auch in diesem Jahr wieder die „Escuela de la Comedia y el Mimo“ („Schule der Komödie und Pantomime“) bei sich zu Gast. Am Samstag, den 16. Juni 2018, präsentieren die jungen Künstler ihre neue Show „Entre dos mundos“ („Zwischen zwei Welten") mittels Akrobatik, Pantomime, Clowntheater und Jonglage im Culture Factor Y in Lustenau.

Soziales Zirkusprojekt auf Tournee

Die „Escuela de la Comedia y el Mimo“ ist ein soziales Zirkusprojekt mit Straßenkindern und Jugendlichen aus Nicaragua. Besonders begabte und fleißige Jugendliche haben fast jedes Jahr die Möglichkeit mit der "Escuela de la Comedia y el Mimo" auf Europatournee zu gehen und somit für ihre Leistungen belohnt zu werden und positive Erfahrungen zu sammeln. Die diesjährige Tournee startete in Deutschland und wird die vier jungen Artisten weiter nach Spanien, Österreich und in die Schweiz führen. Kommenden Samstag geben sie im Lustenauer Culture Factor Y ihre Show zum besten. Der Eintritt ist frei, freiwillige Spenden kommen dem Straßenkinder-Zirkusprojekt "Escuela de la Comedia y el Mimo" in Nicaragua zugute.

Für die Zukunft der Kinder

Der Venezolaner Diego Gené gründete 2001 gemeinsam mit zehn Kindern und Jugendlichen im Alter von neun und dreizehn Jahren aus ärmeren städtischen Randvierteln Granadas in Nicaragua die „Escuela de la Comedia y el Mimo“. Diego Gené interessierte sich bereits in jungen Jahren für die Zirkuswelt und vor allem für die Kunst der Clownerie. Er verfolgte das Ziel, sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen zukunftsorientierte Freizeitgestaltung in einem geschützten Rahmen zu bieten. Gené verstarb im März 2018. Seinem Vermächtnis nahmen sich jene junge Menschen an, die damals bei der Gründung involviert waren.

Aufklärung durch Zirkuskunst

Mit Hilfe des sozialen Zirkus als Interventionsinstrument werden den Kindern und Jugendlichen Werte des Zusammenlebens wie gegenseitiger Respekt, Teamwork und Gleichheit übermittelt. Ihnen wird außerdem in allen Belangen, seien es schulische, familiäre oder behördliche unterstützt. Sowohl Trainerinnen und Trainern als auch Pädagoginnen und Pädagogen und freiwillige Helferinnen und Helfer aus unterschiedlichen Bereichen kommen direkt in die Schule. Die jungen Menschen werden so, neben körperlichen Fertigkeiten und sozialer Kompetenz, auch zu verschiedenen Themen wie Sucht, Gewalt und Missbrauch in Workshops und Vorträgen aufgeklärt - so können Präventionsmaßnahmen getroffen werden.

Entre dos mundos

Samstag, 16. Juni 2018 um 19.00 Uhr
Culture Factor Y, Amann-Fitz-Str. 6
Escuela de la Comedia y el Mimo
Clowntheater aus Nicaragua: „Entre dos mundos"
Eintritt frei (Spenden kommen dem Straßenkinder-Zirkusprojekt zugute!)