Das Lustenauer Marionettentheater zeigt wieder Zauberhaftes 24. Oktober 2018

Lustenauer Marionettentheater

Rumpelstilzchen, Momo, Kalif Storch, Der kleine Wassermann oder auch Die feuerrote Friederike: Mit all diesen Theaterstücken hat das Lustenauer Marionettentheater im vergangenen Jahrzehnt seine Zuschauer begeistert. Im November kommt der Grimmsche Märchenklassiker „Frau Holle“ zur Aufführung: Wiederum ein Stück, nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene!

„Denn dem Zauber des Marionettenspiels erliegen nicht nur die kleinen sondern auch die großen Theaterbesucher“, weiß die Obfrau des Vereins, Edith Hämmerle zu berichten: „Wir haben in jedem Jahr Besucher und Besucherinnen, die auch ohne Kinder in unsere Aufführungen kommen. Das Spiel mit der Marionette ist einfach etwas ganz besonderes!“, schwärmt sie.

Mit Eifer bei den Proben

Die 14 Vereinsmitglieder, die bereits seit zwei Monaten auf die bevorstehenden zwei Aufführungswochenenden hin proben, sind schon längst vom „Marionettenspiel-Virus“ infiziert: Mit vollem Eifer bei der Sache werden hinter den Kulissen die Puppen auf der Bühne bewegt, Bühnenbilder in Windeseile ausgetauscht und neu arrangiert und die Lichter richtig platziert, um die Geschehnisse auf der Bühne perfekt auszuleuchten. Dabei klappt allerdings noch nicht alles so ganz, wie es soll: „Ihr zwei, Gustav und Pechmarie, ihr seid ein bisschen verliebt ineinander, bitte zeigt das auch! lässt Obfrau und Regisseurin wissen, dass noch Verbesserungspotenzial vorhanden ist. Es folgt Gelächter, dann setzen die zwei Spielerinnen sofort um, was kritisiert wurde – und das mit Erfolg: „Ja, so gefällt mir das schon besser,“ zeigt sich Edith Hämmerle anschließend zufrieden.

Mitglieder erschaffen alles selbst

Lustenauer Marionettentheater Alle Puppen entstehen in den Werkstätten des Marionettenvereins.

Lange zwei Jahre dauert es fast, bis ein neues Stück aufführungsbereit ist. Kein Wunder - denn alles, was auf der Bühne zu sehen und zu hören ist, entsteht weitgehend in den Werkstätten des Marionettenvereins. „In solch einer Puppe steckt also von Kopf bis Fuß fast 100% Handarbeit“, zeigt sich Edith Hämmerle stolz auf die Arbeit der Frauen und Männer im Verein. Nicht mehr lange, dann wird „Frau Holle“ den Besuchern präsentiert. „Wir freuen uns schon sehr auf die sechs Vorstellungen und hoffen, wieder viele große und kleine Leute begeistern zu können“, so Edith Hämmerle, „und natürlich - weil es bei uns so Brauch ist - werden wir unsere Puppen nach jeder Vorstellung auch wieder ganz aus der Nähe zeigen, darauf freuen sich schon sehr viele Kinder!“

Lustenauer Marionettentheater

Aufführungen „Frau Holle“, im Vereinsheim des Musikverein Lustenau, Gänslestraße 26

Samstag, 03. November 15.30 Uhr
Sonntag, 04. November 15.30 Uhr
Samstag, 17. November 14:00 und 16.30 Uhr
Sonntag, 18. November 14:00 und 16.30 Uhr

Eintritt: Kinder: € 6,- , Erwachsene € 9,-
Kartentelefon: 0663 / 0649 4013

Infos: www.lustenauer-marionettentheater.at