Erneuerung der Wasserversorgungsleitungen 11. April 2019

Trinkwasserleitung Kirchstraße (11)

Meter für Meter werden in die Jahre gekommene Wasserleitungen im Lustenauer Gemeindegebiet erneuert. Nach den Bauarbeiten im ersten Teil der Kaiser-Franz-Josef-Straße, folgten die Arbeiten in der Ludwigstraße, der Morgenstraße und finden derzeit in der Kirchstraße statt. Nach Ostern wird dann der obere Teil der Kaiser-Franz-Josef Straße bis zum Engelkreisverkehr fertig gestellt.

Top-Trinkwasser durch neue Leitungen gewährleistet

Trinkwasserleitung Kirchstraße (3) In der Kirchstraße schreiten die Arbeiten zügig voran, davon überzeugten sich Wasserwerk-Leiter Michael Bösch und GR Martin Fitz bei einem Lokalaugenschein.

Die Wasserleitungen, konkret die Versorgungsleitungen und die Hausanschlussleitungen der betroffenen Straßen stammen aus den Jahren 1958 bis 1974. In Anbetracht ihres Alters und der damals verwendeten Materialien, waren sie in entsprechend schlechtem Zustand, weshalb sich die Häufigkeit der Rohrbrüche erhöhte.

„Die Instandhaltung und Erneuerung unserer hier schon zum Teil über 60 Jahre alten Wasserleitungen gehört zu den zentralen Aufgaben unserer Gemeinde, um unsere Trinkwasserversorgung in gewohnter Qualität auch künftig bestmöglich gewährleisten zu können. Selbstverständlich wurden auch alle anderen Leitungsträger wie Gas, VKW und Telekom in das Tiefbauprojekt zeitgerecht eingebunden, um dabei sämtliche Synergien bestmöglich nutzen zu können“, so der zuständige Tiefbaugemeinderat Martin Fitz.

2,6 Kilometer neue Rohre und Leitungen

Stahlleitungen mit einem Durchmesser von 100 bis 150 mm ersetzen nun die alten Versorgungsleitungen, die aus Sphäro- oder Grauguss bestanden. Auch sämtliche Hausanschlussleitungen – Stahlleitungen aus den 60er-Jahren – wurden durch Polyethylen (PE)-Schläuche der Dimension 5/4“ und 2“ ersetzt. Im Zuge der Tiefbauarbeiten verbesserte man außerdem die Löschwasserversorgung und erneuerte bzw. ergänzte zehn Hydranten. Im gesamten Gebiet konnten so in einem Zeitraum von ca. einem halben Jahr 1.250 Meter Versorgungsleitungen sowie 1.350 Meter Hausanschlussleitungen verlegt werden.

Förderung durch Land und Bund

Trinkwasserleitung Kirchstraße (18) Bertram Muxel und Florian Sturm vom Wasserwerk Lustenau sind für die Verlegearbeiten der Trinkwasserleitungen zuständig.

Die Planungsarbeiten sowie die Bauleitung führte das Büro Wasserplan aus Hohenems und Baumeister- bzw. Grabarbeiten die Firma Oberhauser und Schedler aus Andelsbuch um. Die Verlegearbeiten der Haupt- und Hausanschlussleitungen werden von den Bediensteten des Wasserwerks Lustenau als Eigenleistung durchgeführt. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf rund eine Million Euro, welche durch Landes- und Bundesförderung mitfinanziert werden.