Gallo Pinto spielt bei den LIEDERW*ORTEN 17. Januar 2018

Gallo Pinto, eine Band die aus waschechten Vorarlberger Musikern besteht, konzentriert sich auf die Imitation von lateinamerikanischer Musik. Sie singen für das Liederw*orte Publikum am 19. Jänner Lieder über Liebe, Schmerz und Revolution.

Gallo Pinto Liederworte Gallo Pinto spielen am 19. Jänner im W*ORT.

Der Name „Gallo Pinto" stammt vom traditionellen Frühstück mit Reis und Bohnen, das sich speziell in Costa Rica und Nicaragua höchster Beliebtheit erfreut. Die Band wurde 2003 gegründet, nachdem Bernhard Widerin nach einem einjährigen Aufenthalt in Costa Rica ein paar Lieder im Weltladen spielte. Dazu lud er ein paar Musiker-Freunde ein und so entstand die Band.

Lateinamerikanisches Flair im W*ORT

„Akustische Instrumentierung und triefender mehrstimmiger Gesang begegnen stupiden, eingängigen Arrangements - Mexikanischer Rap und Kubanische Freiheitslieder jagen hingebungsvoll vorgetragene Rancheras, Cumbias, Boleros und spanische Schlager gehören zum Repertoire derBand“, berichtet Gabi Hampson, die Leiterin des W*ORT. Angefangen hat die Band mit Coverversionen, inzwischen schreiben sie auch ihre eigenen Lieder, die sie im W*ORT Wohnzimmer präsentieren werden. Das Ziel der vier Musiker, die Gallo Pinto ausmachen ist es, die Musik machen zu können, die ihnen gefällt und dafür auch noch ein Publikum zu haben.

LIEDERW*ORTE

Die Konzertreihe Liederw*orte findet bis Mai jeden 3. Freitag im Monat statt.

19. Jänner: Gallo Pinto (Lateinamerikanische Musik)
16. Februar: Karisma (Mundart Pop/Soul)
16. März: Robinson (Alternativ Rock/Folkrock)

Veranstaltungsort: W*ORT, Raiffeisenstraße 18, Lustenau
Vorverkauf: € 8, Abendkassa: €10
Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20 Uhr
Kartenvorverkauf im W*ORT und in der Kulturabteilung im Rathaus.
ine Kooperation der Kulturabteilung der Marktgemeinde Lustenau und des Vereins FÜRW*ORT.