Im Kindi ist immer viel los 4. April 2019

Die Lustenauer Kindergartenpädagoginnen stellen Jahr für Jahr abwechslungsreiche Programme für ihre Schützlinge zusammen. Da dürfen natürlich Ausflüge und Exkursionen nicht fehlen. Die Kinder können auf diesem Weg viele Berufe, Institutionen, aber auch Feste näher kennenlernen. Im Hasenfeld stand ein Besuch bei der Tierärztin auf dem Programm und die Augärtler schauten den Funkenbauern am Bruggerloch über die Schulter.

Funken „Der Funken ist aber ganz schön hoch“, dachten sich die Kinder aus dem Augarten.

„Der Funkenbesuch am Bruggerloch gehört, wie schon in den letzten Jahren, zu den Fixterminen im Jahreskreis des Kindergarten Augarten. Im Vorfeld bauen wir einen „Kindifunken“ aus Bauklötzen und lassen die Kinder so den Brauch des Funkenanzündens erleben“, berichtet Kindergartenpädagogin Silke Rezsnyak. Mit vielen Fragen an die Funkenbauer der Funkenzunft „Höchst Brugg“ und großer Vorfreude im Gepäck machte sich die Kinderschar auf den Weg zum Funkenplatz am Bruggerloch. Die Kinder staunten nicht schlecht, wie hoch ein echter Funken ist, wenn man davorsteht. Außerdem erfuhren die Kinder, was sonst noch zum Funkenfest dazugehört. Ein Besuch im Gastrozelt durfte natürlich nicht fehlen. Funkengebäck und Kinderpunsch waren schnell verzehrt. „Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder!“ versprachen die Kinder und machten sich glücklich auf den Weg zurück in den Kindergarten.

Tierärztin Tierärztin Susan Holzer erklärte ihren Beruf am lebenden Objekt.

Diese Frage stellten sich die Kinder der Rabengruppe im Hasenfeld. Die naheliegende Antwort war schnell gefunden: „Auch Tiere müssen zum Arzt!“ So besuchten die Kinder Tierärztin Susan Holzer. Ihr Hund Berta, der den Betrieb aus dem Effeff kennt, stellte sich ganz ohne Herzklopfen als Vorführobjekt zur Verfügung. „Nachdem die Kinder nun wissen, wie das mit kranken Tieren funktioniert, können sie ihrem Haustier zu Hause die Angst davor nehmen. Ganz so, wie sie selbst es auch mögen, wenn sie wissen was auf sie zukommt“, erzählt Kindergartenpädagogin Christine Pinter.