Kommandantenwechsel beim Roten Kreuz Lustenau 29. März 2018

Bei der Jahreshauptversammlung der Rotkreuz-Abteilung Lustenau kam es zu einem Wechsel an der Führungsspitze: Der bisherige Kommandant Philipp Schertler übergab das Zepter an Sascha Riedmann.

Rotkreuzabteilung Lustenau Die Rotkreuz-Abteilung Lustenau mit neuer Führungsspitze: (v.l.n.r.) Alt-Kommandant Philipp Schertler gratuliert dem neugewählten Kommandanten Sascha Riedmann.

Nach elf Jahren als Kommandant und zuvor als Stellvertreter der Rotkreuz-Abteilung Lustenau entschied sich der 34-jährige Schertler gegen eine Wiederwahl. Die Gründe für diesen Schritt sind vor allem privater Natur: „Die Entscheidung war wohl überlegt und im Führungsteam besprochen, bevor wir die Mannschaft informiert haben. Die Aufgabe als Kommandant wird zu 100 Prozent ehrenamtlich ausgeübt und nimmt entsprechend Zeit in Anspruch. Nachdem wir mit Beginn des Jahres mit dem Bau unseres privaten Eigenheims begonnen haben, werde ich mich in nächster Zeit dieser Aufgabe widmen.“ Schertler bleibt dem Roten Kreuz weiterhin als freiwilliges Mitglied im Rettungs- und Ambulanzdienst erhalten und wird das Schulungsteam mit seiner Erfahrung unterstützen. Der Alt-Kommandant blickt stolz auf das Schaffen von passenden Rahmenbedingungen für freiwilliges Engagement und wirksamer Hilfe für Menschen, die das Rote Kreuz braucht, zurück.

Langjähriges Mitglied wird Kommandant

Bei der Jahreshauptversammlung wurde der 34-jährige Sascha Riedmann als neuer Kommandant gewählt. Er ist seit 2002 freiwilliges Mitglied der Rotkreuz-Abteilung Lustenau, hat dort seinen Zivildienst absolviert und sammelte in den vergangenen Jahren bereits Führungserfahrung. Gemeinsam mit seinem Team möchte er künftige Aufgaben bewältigen und Herausforderungen annehmen. „Für die Umsetzung dieser Ziele braucht es begeisterte und vor allem motivierte Mitarbeiter, die wir langfristig an uns binden möchten. Auch laden wir jeden dazu ein, Anregungen, Verbesserungen und auch Kritik an uns heranzutragen“, so Sascha Riedmann. Unterstützt wird er von den Vizekommandanten Dietmar Fitz und Ronald Faulhaber.

Rückblick auf das Jahr 2017

Die Jahreshauptversammlung bot neben der Neuwahl des Kommandanten auch einen Rückblick auf ein ereignisreiches vergangenes Jahr: Insgesamt wurden die Mitglieder der Rotkreuz-Abteilung 6.408 Mal zu einem Einsatz gerufen, 476 Mal wurde dabei ein Notarzt mitalarmiert. Des Weiteren transportierten sie 7.171 Patienten innerhalb ihres Einsatzgebietes Lustenau, Höchst und Gaißau. Die Rotkreuzler absolvierten bei Sport- und Kulturveranstaltungen 78 Ambulanzdienste mit 1.414 Stunden. Außerdem wurde das First-Response-Team in Gaißau, Höchst und Fußach zu 203 Einsätzen gerufen und 205 Rufhilfe-Teilnehmer wurden in Lustenau, Gaißau und Höchst betreut.