Leb‘ dein Leben. Ohne Rauch. YOLO! 2. Mai 2019

Schall ohne Rauch Party_1

Im Rahmen der bundesweiten Tabakpräventionsinitiative „Leb' dein Leben. Ohne Rauch. YOLO!" des Fonds Gesundes Österreich ist bereits in vierter Auflage ein Klassenwettbewerb für Schülerinnen und Schüler der fünften bis achten Schulstufen durchgeführt worden. Den drei Vorarlberger Siegerklassen überreichte Gesundheitslandesrat Christian Bernhard am Samstagabend, den 28. April 2019, bei der Schall-Ohne-Rauch-Party in den Räumlichkeiten der Offenen Jugendarbeit Lustenau Schecks im Wert von 500 Euro (1. Platz), 250 Euro (2. Platz) und 100 Euro (3. Platz).

Schall ohne Rauch_Moderation Landesrat Christian Bernhard und Bürgermeister Kurt Fischer kürten die Sieger des Klassenwettbewerbs der Tabakpräventionsinitiative „Leb' dein Leben. Ohne Rauch. YOLO!".

„Es ist sehr erfreulich, dass immer weniger junge Menschen zum süchtig machenden, tödlichen Glimmstängel greifen. Dennoch müssen Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung fortgeführt werden“, erklärte Landesrat Bernhard bei der Übergabe der Preise. Das Beste sei es, erst gar nicht mit dem Rauchen anzufangen. Diese Botschaft gilt es noch stärker in den Köpfen der jungen Menschen zu verankern. Für „cool" hält Rauchen schon lange niemand mehr, ganz im Gegenteil: "Daran haben auch Aktionen wie 'Leb' dein Leben. Ohne Rauch. YOLO!' großen Anteil", sind sich Landesrat und Bürgermeister Kurt Fischer einig. Was Vorarlberg angeht, werde der Suchtprävention bereits seit vielen Jahren sehr hoher Stellenwert eingeräumt.

Stockerlplatz für MS Hasenfeld

Österreichweit haben rund 4.000 Schülerinnen und Schüler aus rund 200 Schulklassen an der vierten Auflage des Wettbewerbs der Tabakpräventionsinitiative teilgenommen. Die Maßnahmen rund um die Aktion sind vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz und dem Fonds Gesundes Österreich gemeinsam mit Jugendlichen entwickelt worden. In Vorarlberg sicherte sich im Klassenwettbewerb die 3R2l des BRG Dornbirn den ersten, die 4A der MS Schruns Grüt den zweiten und die 4A der MS Hasenfeld den dritten Platz.

Rückläufiger Trend

Schall ohne Rauch_Siegerklasse Die Siegerklasse des BRG Dornbirn freut sich über den ersten Platz. Den 2. Platz holte sich die MS Schruns Grüt und den 3. Platz die MS Hasenfeld.

Im internationalen Vergleich rauchen österreichische Jugendliche besonders häufig. In den vergangenen Jahren ging der Anteil junger Menschen, die zur Zigarette greifen, allerdings kontinuierlich zurück. Laut des HSBC Surveys (Health Behavior in School-Aged Children) der WHO hat im Jahr 2000 rund ein Viertel der 11- bis 15-Jährigen geraucht, bis 2014 hat sich der Anteil in diesem Alter halbiert. Dies ist nicht zuletzt deswegen bemerkenswert, da die 2017 veröffentlichte OECD-Studie "Health at a glance" konstatiert, dass der Zigarettenkonsum in der erwachsenen Bevölkerung in allen OECD-Ländern über einen vergleichbaren Erhebungszeitraum mitunter deutlich gesunken ist – mit Ausnahme der Slowakei und Österreich. Hier liegt er bei konstant einem Viertel der Bevölkerung. Das Rauchverhalten der Erwachsenen in Österreich verändert sich also nicht, Jugendliche hingegen rauchen immer weniger.