Nachhaltige Straßenbeleuchtung hält Einzug in Lustenau 8. April 2019

Lustenau setzt auf Nachhaltigkeit. So wird das Lustenauer Straßennetz in puncto Straßenbeleuchtung bereits seit einigen Jahren umgerüstet – und zwar auf LED. Das spart Strom und somit Kosten.

Straßenbeleuchtung LED_Hasenfeld (8) Peter Buschta von der Abteilung Tiefbau und GR Martin Fitz (v.l.n.r.) machten sich ein Bild von den der Umrüstung in der Hasenfeldstraße. Bei der Arbeit: Marcel Stenzel vom Bauhof (u.r.) und Jana Weidacher sowie Andreas Schönbeck von der Firma Schönbeck auf der Leiter.

Sinkender Stromverbrauch

In Lustenau werden rund 2.700 Lichtpunkte betrieben und gewartet, die insgesamt ca. 120 Kilometer Gemeinde- und Landesstraßen ausleuchten. Das ist die Strecke von Lustenau nach Imst im Tirol. Die Umrüstung von Natriumdampflampen bzw. Quecksilberdampflampen auf LED findet seit 6 Jahren statt und wurde bereits für 690 Lichtpunkte umgesetzt.

Der Weg der Umrüstung ist bereits am Stromverbrauch sichtbar: Betrug dieser im Jahre 2015 noch 965.000 kWh, beläuft er sich inzwischen auf ca. 880.000 kWh. Jede neu installierte LED-Leuchte wird in Teilnachtschaltung betrieben. Das bedeutet, dass die LED-Leuchten zwischen 22 und 6 Uhr in drei Stufen (100 % - 70 % - 50 % - 70 % - 100 %) ihrer Leistung zurück- und erst morgens wieder hochfahren, um zusätzlich Energie zu sparen und die Lichtimmission zu reduzieren. Eine Ausnahme davon bilden die Fußgängerübergänge.

Ökologisch geprüfte LEDs

Als Standardleuchte wird laut Lichtkonzept der Marktgemeinde Lustenau die Luma-Leuchte der Firma Philips eingesetzt, für die 10 Jahre Garantie gewährt wird. Die Netzlebensdauer der LED-Leuchte beträgt rund 100.000 Stunden, was bei einer Brenndauer von ca. 4.000 Stunden pro Jahr einer Lebensdauer von ungefähr 25 Jahren entspricht. Bis auf die vorgeschriebenen Reinigungs- und Überprüfungsarbeiten alle fünf Jahre sind die LED-Leuchten nahezu wartungsfrei. Sie werden über den Ökologischen Beschaffungsservice, kurz ÖBS, des Vorarlberger Umweltverbandes, welcher eine umfassende Ausschreibung mit Qualitäts- und Garantiekriterien durchgeführt hat, zu günstigen Konditionen bezogen.

„Es freut mich sehr dass wir im Zuge unserer jährlichen Umrüstung von zu ersetzender Straßenbeleuchtung wieder fast zusätzliche 140 Lichtpunkte in unsere Gemeinde ‚heller‘ und damit ‚sicherer‘ machen können."

- GR Martin Fitz

Helleres und sichereres Lustenau

In diesem Jahr werden die Hasenfeldstraße, der Pestalozziweg, die Alpstraße und die Negrellistraße sowie kleinere Umrüstungen in weiteren Straßen und Wegen durchgeführt. „Es freut mich sehr dass wir im Zuge unserer jährlichen Umrüstung von zu ersetzender Straßenbeleuchtung wieder fast zusätzliche 140 Lichtpunkte in unsere Gemeinde ‚heller‘ und damit ‚sicherer‘ machen können. Die bessere punktuelle Ausleuchtung, weniger unnötige Lichtstreuung sowie ein günstigerer Verbrauch mit künftig niedrigeren Instandhaltungsaufwendungen ist ganz im Sinne von Bürgern und der Gemeinde“, so der zuständige Tiefbaugemeinderat Martin Fitz.