Neues Businesshotel im Millennium Park 20. Juli 2018

Lustenau bekommt im Millennium Park ein 4-Sterne-Businesshotel. Das neue „AMEDIA Lustenau“ hat 11 Geschosse und wird 35 Meter hoch. Die Eröffnung des von den Vorarlberger Architekten Dietrich-Untertrifaller geplanten Hotels soll 2020 erfolgen.

Hotel im Millennium Park Rendering, 2018-07-17 Im Millennium Park soll 2020 ein neues Vier-Sterne-Businesshotel eröffnen, entworfen von Dietrich-Untertrifaller Architekten.

Die Projektentwickler Bernhard Ölz (Vorstand der PRISMA Unternehmensgruppe) und Peter Steurer (CFO der SORAVIA Gruppe) präsentierten bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bürgermeister Kurt Fischer die Pläne für das Projekt: "Das neue Hotel ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des Millennium Park und ideale Ergänzung zum bestehenden Infrastruktur- und Dienstleistungsangebot." Es gehe auch darum, das Angebot vielfältiger zu machen und ein durchmischtes öffentliches Leben außerhalb der Arbeitszeiten und neben der Freizeitnutzung zu schaffen. Mit dem Hotel in dieser Qualität setze man eine weitere Landmark im Herzen des Millennium Park.

Businessgäste ansprechen

Geplant sind 114 Zimmer, Seminarräume, ein offenes Lounge- und Restaurant-Konzept, wie auch eine Tiefgarage. Zimmer und Ausstattung wurden nach den Anforderungen und heutigen Erwartungen des Businessgastes und Vielreisenden konzipiert. Ein Schwerpunkt ist das Medienangebot, das auch Teil des Markennamens ist. Gemäß dem Konzept des Hotelbetreibers AMEDIA wird sich der Standort im Millennium Park neben einer hohen Servicequalität, neuester Technologie und WLAN insbesondere durch Aspekte wie Design, Lifestyle und Kunst auszeichnen.

Kooperatives Umsetzungsmodell

PK Hotel MP_Bernhard Ölz-Peter Steurer-Kurt Fischer Bernhard Ölz (PRISMA Unternehmensgruppe) und Peter Steurer (SORAVIA Group) präsentierten gemeinsam mit Bürgermeister Kurt Fischer die Pläne für das neue "AMEDIA Lustenau" Businesshotel.

Die Umsetzung des Hotels erfolgt als Joint Venture der Unternehmensgruppen PRISMA und SORAVIA. Die beiden Unternehmen sind für die gemeinsame Projektentwicklung und Umsetzung verantwortlich. Die AMEDIA Hotels mit Sitz in Wels wird den Standort langfristig betreiben. Die Investitionen belaufen sich auf 15 Millionen Euro, 2020 soll das Businesshotel eröffnet werden. Für PRISMA ist das Projekt im Millennium Park der erste realisierte Hotelstandort, weitere gemeinsame Hotelentwicklungen von PRISMA und SORAVIA sind geplant.

Weitere Betriebs- und Gewerbegebäude in Planung

Errichtet wird das Businesshotel dort, wo derzeit das „Freudenhaus“ steht. „Das Kulturzelt bleibt in Lustenau", wie Bürgermeister Kurt Fischer versichert, „die Abklärungen laufen, um eine gute Lösung zu finden." Nördlich des neuen Hotels laufen aktuell die Planungsarbeiten für neue, multifunktional nutzbare Betriebs- und Gewerbeflächen. Die konzipierten Baukörper ermöglichen getrennt nutzbare Firmeneinheiten, die Tiefgarage dieses Areals wird an die Hoteltiefgarage angeschlossen. Der geplante Umsetzungsbeginn für diese Gebäude ist ebenfalls im kommenden Jahr.

Millennium Park Lustenau Eine Marke mit internationaler Strahlkraft: Der Millennium Park Lustenau

"Dass die Erfolgsgeschichte des Millennium Park mit einem neuen Hotel nun weitergeschrieben wird, ist für die Gesamtentwicklung Lustenaus sehr positiv."

- Bürgermeister Kurt Fischer

Marke mit Strahlkraft

Das Konzept für den Millennium Park wurde im Jahr 1997 von der PRISMA Unternehmensgruppe in Kooperation mit der Marktgemeinde Lustenau entwickelt. Es gelte auch in Zukunft, die hohe Standortqualität zu festigen und weiter auszubauen und verantwortungsbewusst mit dem Boden in Gemeindebesitz umzugehen, betont Bürgermeister Kurt Fischer: „Ein wichtiges Instrument dafür ist der Masterplan für die Betriebsgebiete Millennium Park und Heitere mit Blick auf Entwicklungsmöglichkeiten für Unternehmen und auf den Natur- und Freizeitwert. Der Millennium Park ist eine Marke mit internationaler Strahlkraft und ein Best-Practice-Beispiel. Er macht Lustenau zu einem ausgezeichneten Standort für regionale und internationale Unternehmen. Die Firmen und Mitarbeitenden profitieren von der hervorragenden Infrastruktur, dem attraktiven Nutzungsmix und dem hochwertigen Ambiente. Dass die Erfolgsgeschichte mit einem neuen Hotel nun weitergeschrieben wird, ist für die Gesamtentwicklung Lustenaus sehr positiv.“

Zukunftsweisender Arbeits- und Lebensraum

Heute haben 75 Unternehmen mit rund 750 Mitarbeitenden ihren Sitz im Millennium Park. Jüngster Neuzugang ist die Firma „Kugelfink“. Der Spezialist für Wälzlager, Antriebstechnik und Linearsysteme feierte im Juni 2017 die offizielle Eröffnung. Im letzten Jahr hat auch der Fitnessclub „purfitness“ eröffnet, die Jürgen Krämer GmbH übersiedelte an den Standort und die S.I.E („System Industrie Electronic“) hat einen neuen Zubau in Betrieb genommen. Ende 2017 erfolgte zudem der Relaunch des icub im Millennium Park 9. Zum Infrastrukturangebot am Standort gehört neben zwei Restaurants und Seminar- und Veranstaltungsräumlichkeiten auch die Kinderbetreuung Millennium Park (KIMI). Mit laufenden fachlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen, etwa der Serie „Innovation V" oder der Langen Nacht der Forschung, schafft der Millennium Park weitere Kommunikations- und Vernetzungsmöglichkeiten.