Rathaus Lustenau in ORF-Reihe „40 Denkmäler“ 2. April 2014

Rathaus

Täglich im Blickfeld und doch selten in allen Dimensionen wahrgenommen: Das Rathaus Lustenau wird im Rahmen der 40-teiligen ORF Serie als eines der zahlreichen Denkmäler und UNESCO-Weltkulturerbestätten des Landes präsentiert. Ausgestrahlt wird die vierminütige Kurz-Doku am Donnerstag, den 3. April 2014, um 20.00 Uhr auf ORF III.

In der von ORF III Kultur und Information produzierten Serie nehmen prominente Persönlichkeiten die Zuseherinnen und Zuseher zu den Denkmalschätzen Österreichs mit. Auch das Rathaus Lustenau, aus der Feder der Architekten Gnaiger/Götsch/Griss, ist Station ihrer Reise.

Apéro im Rathaus

Zur Bedeutung des 1958 fertiggestellten Rathauses lädt die Marktgemeinde Lustenau am Samstag, den 24. Mai, von  16.30 bis 18.00 Uhr, zu einem Impulsvortrag mit Ingrid Holzschuh mit anschließender Podiumsdiskussion. Anlass ist die Buchpräsentation zum Werk von Adelheid Gnaiger, der ersten Architektin Vorarlbergs mit eigenem Büro. Es diskutieren Barbara Keiler, Leiterin des Landeskonservatorats für Vorarlberg, die Historikerin und Architekturpublizistin Ingrid Holzschuh und Architekt Erich Steinmayr, der das Bauamt geplant hat. Moderiert wird die Runde von Marina Hämmerle.

Architekturjuwel der Nachkriegsmoderne

Barbara Keiler wird das Bauwerk in ihren Ausführungen in den Gesamtkontext der Vorarlberger Moderne einbetten und auf Bestand und Bedeutung dieser Epoche eingehen. Ingrid Holzschuh gibt eine Einschätzung zur Position von Adelheid Gnaiger im Vorarlberger Architekturgeschehen der Nachkriegszeit ab und verankert das Lustenauer Rathaus in ihrem Werk. Erich Steinmayr erläutert seinen Ansatz zur Erweiterung des Gebäudes und illustriert mit seinen Gedanken die Balance von wertschätzender Sanierung und maßvoller Erweiterung.