Seniorenbörse informierte über ihr erstes Jahr 22. Juli 2014

Seniorenbörse

"Senioren helfen Senioren". Unter diesem Motto ist die Lustenauer Seniorenbörse nunmehr ein Jahr tätig. Zum Geburtstag lud Obmann Helmut Hagen zum Infoabend in den Schützengarten. Im voll besetzten Saal berichtete er, dass die Börse inzwischen 186 Mitglieder hat und bedankte sich bei allen Helfern, bei der Gemeinde und den Sponsoren für die bisher geleistete Arbeit, sachliche und finanzielle Unterstützung.

Seit September letzten Jahres vermittelt die Seniorenbörse ehrenamtliche Tätigkeiten für Hilfe und Unterstützung suchende Seniorinnen und Senioren in Lustenau. Als Drehscheibe und Vermittlungsstelle wurde ein Büro im „Schützengarten“ eingerichtet.

Ergänzung zu bestehenden Sozialeinrichtungen

Seniorenbörse Vorstand 2014 Der Vorstand der Lustenauer Seniorenbörse mit Obmann Helmut Hagen.

„Geholfen wurde bisher in über 200 Einsätzen und in ganz unterschiedlichen Fällen, sei es in Wohnung, Haus oder Garten, bei Botengängen oder mit Fahrten zum Arzt oder zu Behörden und vielen anderen alltäglichen Aushilfen. Die Seniorenbörse versteht sich als Ergänzung zu den bestehenden Sozialeinrichtungen und ist insbesondere für spontane und rasche Hilfstätigkeiten gedacht und keineswegs für immer wiederkehrende oder Dauertätigkeiten“, berichtet Helmut Hagen.

Die Seniorenbörse agiert als Verein und daher ist jeder, der Hilfe benötigt oder Hilfe gibt, ein Vereinsmitglied. Je mehr Mitglieder, desto wirkungsvoller kann der Vereinszweck umgesetzt werden. Daher der Aufruf an alle Seniorinnen und Senioren in Lustenau, der Börse beizutreten, sei es, weil sie vielleicht einmal Hilfe benötigen oder weil sie selbst aktiv helfen wollen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt € 12,- pro Jahr.

Marktgemeinde präsentierte Vorsorgemappe

Im Anschluss an den ausführlichen Bericht von Obmann Helmut Hagen dankte Sozialreferentin Dr. Susanne Andexlinger den Verantwortlichen der Seniorenbörse Lustenau für das Engagement und betonte die Wichtigkeit des Vereines für das Gesellschaftsleben in Lustenau. Markus Rusch, Leiter der Abteilung für Soziales, stellte die „Vorsorgemappe Lustenau“ im Detail vor. Sie soll allen, nicht nur den Seniorinnen und Senioren dienen, wichtige Fragen für die Zukunft zu notieren und Dokumente geordnet bereit zu halten. Die Seniorenbörse ist telefonisch von Montag bis Freitag zu Bürozeiten erreichbar. Das Büro im „Schützengarten“ ist jeden Dienstag von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr für persönliche Gespräche geöffnet.

Kontakt:
Seniorenbörse Lustenau
Im Schützengarten, Lustenaus Treffpunkt für Soziales und Gesundheit
Schützengartenstraße 8
T +43 5577 62974
seniorenboerse@lustenau.at
www.seniorenboerse-lustenau.at