Spannende Einblicke in Lustenaus Vorzeigebetriebe 29. Januar 2018

So sieht gelebte Zusammenarbeit zwischen den Lustenauer Schulen und der Wirtschaft aus: Vor kurzem luden drei Vorzeigebetriebe die Pädagoginnen und Pädagogen der Mittelschulen zu Betriebsbesichtigungen ein. Während diesem spannenden Nachmittag erfuhren die TeilnehmerInnen interessante Details über die jeweiligen Produktionsschritte, die angebotenen Lehrberufe und die Ausrichtung der Unternehmen. Koordiniert und begleitet wird diese jährliche Exkursion von Lustenau Marketing.

 

Lustenauer Senf Betriebsführung Einblicke in die Senfmanufaktur: Von Felix Bösch erfahren die Pädagoginnen und Pädagogen Interessantes zu Geschichte, Anbau und Herstellung des beliebten Lustenauer Senf.

Eine Marke: Lustenauer Senf

Gestartet wurde beim „Sämpfar“ in der Rheinstraße. Hier führte Felix Bösch durch den Traditionsbetrieb, der seit 1911 an diesem Standort besteht. Einblicke in die Geschichte des Senfs, die Produktion der kultigen Gewürzsauce sowie den Vertrieb faszinierten die Gäste. Dass pro Jahr 60 bis 70 Tonnen Senfsaat in Lustenau verarbeitet werden und neben anderen Produkten rund 700.000 Tuben Senf die Produktionsstätte verlassen, sind nur zwei der beeindruckenden Hintergrundinformationen. Aufgrund von Platzmangel im jetzigen Gebäude, steht für die Unternehmerfamilie eine spannende Zeit bevor – ein Neubau an der Dornbirner Straße in Lustenau ist in Planung. Auf die Frage, wie das kleine Team die vielfältigen Aufgaben stemme, lautet die treffende Antwort: „Wir haben eben Senf in den Adern.“

Alge Electronic: Hightech nach Maß

AlgeElectronic_Betriebsführung Familienunternehmen mit über 40-jähriger Ausbildungstradition: Fast ein Drittel der Mitarbeitenden von Alge Electronic haben in dem Hightech-Betrieb auch ihre Lehre absolviert.

Weiter ging es bei Alge Electronic in der Höchster Straße. Marc Alge und Dominik Sprung führten durch den spannenden Hightech-Betrieb. Nach einer Präsentation über die Unternehmensgeschichte und die komplexen Produkte, die im 50-Mitarbeiter-Betrieb entwickelt und produziert werden, konnten die Lehrerinnen und Lehrer die Produktion besichtigen. Besonderes Augenmerk wird hier auf die Mitarbeitenden gelegt und die Tatsache, dass rund 30 % der aktuellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch bei Alge Electronic ihre Lehre absolviert haben, hat beeindruckt. Aktuell werden fünf Lehrlinge in den Lehrberufen Elektronik und Bürokaufmann/-frau ausgebildet.

Kremmel & Schneider: Moderne Elektroinstallationen, Kommunikations- und Sicherheitstechnik

Innovative_Produkte_KremmelSchneider Gernot Kremmel führte die Pädagoginnen und Pädagogen durch das neue Firmengebäude: Bei Kremmel & Schneider sind die Lehrlinge in der Schule, auf der Baustelle und in der Werkstatt gefordert und lernen gleichzeitig Teamwork und Selbständigkeit.

Am späten Nachmittag wurde dann zum neuen Nachbarn von Alge Electronic, zu Kremmel & Schneider gewechselt. Das 30-köpfige Team rund um Gernot Kremmel und Christian Schneider ist im September in das Holzhaus mit rund 800 m² eingezogen und fühlt sich im neuen Reich rundum wohl. Das Unternehmen bietet alle Leistungen, die mit hochmodernen Elektroinstallation, Kommunikations- & Sicherheitstechnik verbunden sind. Dementsprechend ist gut ausgebildetes Personal ein wichtiger Faktor. Auch deshalb setzt Kremmel & Schneider auf die umfassende Ausbildung von Lehrlingen. Der langjährige Mitarbeiter Michael Hämmerle führte durch den Neubau und erzählt in der Werkstatt, dass die Lehrlinge bei Kremmel & Schneider quasi eine „triale Ausbildung“ genießen – sie lernen in der Schule, in der Werkstatt und auf der Baustelle und werden dadurch zu Allroundern. Zum Abschluss lud das Unternehmen alle Teilnehmer noch zum gemütlichen Get-Together.