Sperrzone für Einhufer in Lustenau 3. Juli 2019

Bei einem Pferd in Lustenau wurde eine Tierseuche festgestellt. Deshalb wurde eine Sperrzone mit einem Radius von einem Kilometer um den Hof eingerichtet. In der Sperrzone gelten ab jetzt folgende Vorschriften:

  • Keine Ein- und Ausfuhr von Einhufern (Pferde, Esel, Maultiere) während der nächsten 90 Tage.
  • Von allen Einhufern in der Sperrzone müssen im Abstand von 90 Tagen Blutproben genommen werden. Diese werden in einem Labor in Mödling untersucht. Sobald alle Proben negativ sind, wird die Sperrzone aufgehoben.
  • Alle Besitzer von Einhufern werden gebeten, sich wegen einer Terminvereinbarung für die Blutproben bei der Abteilung für Veterinärangelegenheiten in Bregenz zu melden.
luftbild-1km Im südlichen Teil Lustenaus müssen Pferde, Esel und Maultiere auf die Tierseuche getestet werden.