News Übung nahe an der Realität 11. November 2021

Ausbildung wird bei der Feuerwehr Lustenau großgeschrieben. Mit dem „Dräger Fire Dragon 9000“ konnten die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Lustenau realitätsnah üben.

Fire Dragon 9000 0008 Der Fire Dragon 9000 ist für alle Atemschutz-Szenarien ausgerüstet.

Der „Fire Dragon 9000“ ist ein Sattelauflieger, in dem sich eine gasbetriebene Atemschutz-Trainingsanlage befindet. Damit können verschiedenste Brandsituationen simuliert werden. Bei der durchgeführten Übung galt es, verschiedene Brandherde zu bekämpfen. Dabei kam es durch den Einsatz von Nebelmaschinen zu äußerst realitätsnahen Szenarien.

Den Atemschutz-Verantwortlichen Andreas Schmid, Jürgen Grabher und Markus Hämmerle gelang es, diese mobile Übungseinheit nach Lustenau zu holen. Neben der Feuerwehr Lustenau konnten so auch andere Feuerwehren im Vorarlberger Unterland die Chance auf sehr realitätsnahe Übungen nützen.

Verschiedene Szenarien trainiert

Fire Dragon 9000 0034 Der Löschangriff wird von außen gestartet.

Bei den unterschiedlichen Übungen mussten sich die Feuerwehrleute im Brandcontainer verschiedenen Übungsannahmen stellen. Die Bekämpfung eines Zimmerbrandes mit Menschenrettung oder die Bewältigung eines Kellerbrandes verlangten den Atemschutzgeräteträgern viel ab, halfen aber auch, die Einsatzroutine zu verbessern und die Kenntnisse im taktischen Vorgehen bei der Innenbrandbekämpfung zu vertiefen. Nebenbei konnten neue Generationen von Atemschutzgeräten getestet werden.

Atemschutzgeräteträger – eine wichtige Aufgabe

Fire Dragon 9000 0010 Atemschutztrupps können im dichtesten Qualm arbeiten und mit gefährlichen Stoffen umgehen.

Den Atemschutzgeräteträgern kommt innerhalb der Feuerwehr eine besondere Bedeutung zu. Sie gelangen überall dorthin, wo von einer gesundheitlichen Gefährdung der Einsatzkräfte durch giftige Stoffe, die über die Atemwege in den Körper gelangen können, ausgegangen werden muss und natürlich überall dort, wo zu wenig Sauerstoff zum Atmen vorhanden ist. In verrauchten Gebäuden können sie blitzschnell nach eingeschlossenen Menschen suchen und erhöhen damit die Überlebenschancen dieser Menschen wesentlich.