Umbau an der Mittelschule Kirchdorf abgeschlossen 24. November 2015

Umbau der MS Kirchdorf

Traditionell werden in Lustenau über den Sommer an den Schulen und Kindergärten nötige Umbauarbeiten oder Sanierungen durchgeführt. Das größte Bauprojekt, an der Mittelschule Kirchdorf, zog sich bis in den September hinein und wurde jetzt mit der Einweihung feierlich abgeschlossen.

Schon im Juni war dafür die Baustelle unter der Projektleitung von Markus Kadinger eingerichtet worden. Der erste Stock des Nordtrakts mit einer Fläche von 380 m² erhielt ein neues Gesicht: Lehrerarbeitsplätze, Direktion, Konferenzzimmer, Technikräume und WC-Anlagen sind nun den Ansprüchen eines modernen Unterrichts angepasst. Außerdem wurden Klassen und Spezialräume neu situiert.

Feier und Herbstfest mit SchülerInnen und Eltern

Bgm Fischer und Pfr Drexel Am Mittwoch, den 11. November wurde der Umbau feierlich seiner Bestimmung übergeben.

In kleinem Rahmen wurde am Mittwoch, den 11. November der Abschluss des Umbaus mit den Projektverantwortlichen Bürgermeister Kurt Fischer, Vizebürgermeister Walter Natter, Bildungsreferentin Doris Dobros, den Architekten Hugo Dworzak und Julia Kick, Direktorin Irmgard Scheffknecht und den Lehrerinnen und Lehrern gefeiert. Tags darauf fanden die Feierlichkeiten mit den SchülerInnen und Eltern beim Herbstfest ihren gemütlichen Abschluss.

64-jährige Geschichte des Gebäudes

Archt. Hugo Dvorzak und Julia Kick Die Architekten Hugo Dworzak und Julia Kick haben den Umbau geplant.

Bürgermeister Kurt Fischer zitierte am Abend eine Song-Zeile von den Beatles „When I'm sixty-four …“ und spannte den Bogen zur Mittelschule. In deren 64-jährigen Geschichte habe sich das Gesicht der Schule immer wieder verändert und der Zeit und den pädagogischen Anforderungen angepasst.

Architekt Hugo Dworzak sprach über seine Ziele beim Umbau: „Die Lehrerinnen und Lehrer sollen zeitgemäße Arbeitsplätze bekommen, dabei sollte aber alles möglichst flexibel gestaltet sein. Deshalb ist zum Beispiel die Verkabelung für Computer an der Decke abgehängt und das neue Besprechungszimmer mit einer Schiebewand versehen, sodass bei Bedarf die Aula vergrößert werden kann. Gleichzeitig erfolgte eine bessere Neusituierung der Klassen und Spezialräume, zum Beispiel liegt die Bibliothek nun zentral im Schulgebäude.“

Viertklässler helfen bei Feier der MS Kirchdorf Der Elternverein verwöhnte – unterstützt von den Viertklässlern – die zahlreichen Gäste.

Auch die verantwortlichen Gemeinderäte Walter Natter als Hochbaureferent und Bildungsreferentin Doris Dobros zeigten sich begeistert vom Umbau: „Für moderne Unterrichtsformen und mehr Anwesenheit an der Schule braucht es gute Arbeitsplätze für unsere Pädagoginnen und Pädagogen. Wir freuen uns, dass es an der Mittelschule Kirchdorf so hervorragend gelungen ist, dies in den Altbestand zu integrieren.“

Segen für die Schule

Schüler und Eltern im Lehrerzimmer der MS Kirchdorf SchülerInnen begutachteten mit ihren Eltern ihre umgebaute Schule.

Pfarrer Josef Drexel segnete die neuen Räume und übertrug einen Text von Khalil Gibran auf die Schule: „Eure Kinder sind nicht eure Kinder. Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht. Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken, Denn sie haben ihre eigenen Gedanken. ...“

Die Lehrer und Lehrerinnen sollen „ihren“ Schülern Wege in eine gute Zukunft zeigen, aber deren Gestaltung den Kindern überlassen. Am Donnerstag gingen die Feierlichkeiten mit einem Herbstfest für Schüler und Eltern weiter. So nützten viele die Gelegenheit, die neuen Räume zu besichtigen und sich in der nun doppelt so großen Aula vom Elternverein mit Weißwurst und Brezen bewirten zu lassen.