Umbau Bahnhof Lustenau geht ins Finale 27. November 2017

20171123_104812

In den vergangenen 20 Monaten ist am Bahnhof der Marktgemeinde Lustenau kein Stein auf dem anderen geblieben. Seit Anfang 2016 wird der Lustenauer Bahnhof zu einer topmodernen Mobilitätsdrehscheibe umgebaut, die künftig alle Verkehrsteilnehmer optimal miteinander verknüpft. Vom Baufortschritt machten sich am 24. November 2017 Landesrat Johannes Rauch, ÖBB-Projektteamleiter Arnold Fink und Bürgermeister Kurt Fischer ein Bild vor Ort.

IMG_0550 Beim Besichtigungstermin am Bahnhof Lustenau trafen sich ÖBB-Projektteamleiter Arnold Fink, Landesrat Johannes Rauch und Bürgermeister Kurt Fischer (v.l.n.r.) (Foto: ÖBB)

Moderne Bahnhöfe verknüpfen regionale Busangebote, Fahrradverkehr und PKW-Zubringer mit dem Schienenverkehr und zeichnen sich durch kurze Wege und ein großzügiges Stellplatzangebot aus. Der neue Bahnhof Lustenau ist selbstverständlich barrierefrei, so können Reisende mit schwerem Gepäck, Familien mit Kinderwagen und Menschen mit eingeschränkter Mobilität alle Züge einfach und bequem erreichen. Bei einer Begehung überzeugten sich Landesrat Johannes Rauch, Bürgermeister Kurt Fischer und ÖBB-Projektteamleiter Arnold Fink vom guten Baufortschritt. Landesrat Rauch betont: „Ich freue mich sehr, dass der Bahnhof Lustenau mit seiner Fertigstellung 2018 dann sein Potenzial als Mobilitätsdrehscheibe an einem strategisch sehr wichtigen Ort an der Grenze zur Schweiz endlich voll entfalten wird können. Und der Umbau des Bahnhofs Lustenau ist der erste Schritt in Richtung direkte Verbindung von Lustenau nach Dornbirn über die Lauteracher Südschleife. Ebenso wichtig ist die Erschließung in Richtung Rheindelta, die Arbeitsplätze der umliegenden Gemeinden sind mit Bus und Fahrrad schnell und einfach zu erreichen.“

Moderne Mobilitätsdrehscheibe in Lustenau

Inselbahnsteig Die Lustenauer Bevölkerung nimmt das verbesserte Angebot am Bahnhof rege in Anspruch: Die Kapazität ist ausgelegt auf ca 2.500 Personen pro Tag.

Am Bahnhof wurden bisher die nicht mehr zeitgemäßen Weichen, Gleise und Bahnsteige neu errichtet und eine moderne Personenunterführung mit Liftanlagen gebaut. Durch den neuen Inselbahnsteig kann der ÖBB-Regionalverkehr nun rasch zu- und abfahren. Das hilft, kurze Reisezeiten zu ermöglichen und einen pünktlichen Bahnbetrieb sicherzustellen. „Lustenau erhält einen modernen und kundenfreundlichen Bahnhof, der noch mehr Menschen zum Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel motivieren wird. Wir freuen uns über diese wichtige Mobilitätsdrehscheibe“, so Bürgermeister Kurt Fischer. Der Zugang zu den Bahnsteigen ist dabei nicht nur vom zukünftigen Busterminal, sondern auch aus Richtung Bahngasse gegeben. So ist auch für die Anrainer ein gefahrloses Queren der Bahnanlagen durch die neue Personenunterführung möglich.“

Perfekte Zusammenarbeit

„Die kurze Bauzeit in Lustenau war nur durch wiederkehrende Nachteinsätze der Bautrupps möglich. Vor allem für das Verständnis der Anrainer und Bahnkunden möchten wir uns seitens der ÖBB ganz herzlich bedanken. Nur durch die konstruktive Zusammenarbeit von ÖBB, Gemeinde, Land, Anrainern und Baufirmen war die Einhaltung des äußerst knappen Bauzeitplans möglich“, resümiert ÖBB-Projektteamleiter DI Arnold Fink.

Wir liegen mit den Umbauarbeiten im Zeitplan. Bis Sommer 2018 entsteht hier in Lustenau eine moderne Verkehrsstation, die den Umstieg auf die umweltfreundliche Bahn wesentlich erleichtert.

- DI Arnold Fink, ÖBB

Bauprogramm im Zeitplan

IMG_0246 Vom Baufortschritt machten sich DI Arnold Fink (ÖBB), Landesrat Johannes Rauch und Bürgermeister Kurt Fischer ein Bild.

Fink verweist auf die derzeitigen Arbeiten: „Wir liegen mit den Umbauarbeiten im Zeitplan. Bis Sommer 2018 entsteht hier in Lustenau eine moderne Verkehrsstation, die den Umstieg auf die umweltfreundliche Bahn wesentlich erleichtert.“ Der Bahnbetrieb sowie die Unterführung können gewohnt benutzt werden. Im kommenden Jahr werden sich die Arbeiten vor allem auf das Umfeld der Bahnanlagen konzentrieren. Der provisorische Bahnsteig an der Bahngasse wird rückgebaut, die Fahrradabstellanlagen sowohl an der Bahngasse als auch auf der Rheindamm-Seite werden fertig eingerichtet. Busterminal, P+R-Anlage sowie der Vorplatz werden fertig gebaut und auch das von der Gemeinde Lustenau finanzierte Servicegebäude wird noch unter dem großzügigen Flugdach errichtet.

Zahlen, Daten, Fakten

  1. Baubeginn Jänner 2016
  2. Spatenstich 22. Februar 2016
  3. Gesamtfertigstellung Sommer 2018 (Restarbeiten)
  4. Bushaltestelle 5 Halteflächen für regionalen Busverkehr
  5. Bike & Ride 400 Stellplätze
  6. Park & Ride 31 Stellplätze
  7. Krafträder 25 Stellplätze
  8. Erschließung Bahnsteige 3 Liftanlagen, Unterführung
  9. Bahnsteig 160 m Inselbahnsteig
  10. Gleise 2,7 km Gleisneubau
  11. Gesamtinvestition 30,6 Millionen Euro