Umwelt macht Schule 6. Juni 2019

Fahrradmarkt 2018_@Lukas Hämmerle (53)

Heuer stehen für fünf Klassen der NMS Hasenfeld und der NMS Rheindorf sowie zwei Gruppen der Offenen Jugendarbeit wieder spannende Umweltthemen mit auf dem Stunden- bzw. Projektplan. In Kooperation mit der Marktgemeinde Lustenau brachten das Team vom W*ORT gemeinsam mit dem Vorarlberger Energieinstitut den Jugendlichen diese Themen näher. Das Ziel: gelebte Nachhaltigkeit!

Nein zu Lebensmittelverschwendung

Bereits zum dritten Mal hält das Thema „Lebensmittelverschwendung“ Einzug im Umwelt-Workshop-Programm vom W*ORT. „Es freut uns, dass das Angebot so gut ankommt und auch die Lehrerinnen und Lehrer die Dringlichkeit dieses Problems erkennen und die Schülerinnen und Schüler schon in einem frühen Alter dafür sensibilisieren möchten“, erklärt W*ORT-Geschäftsführerin Gabi Hampson. In den Workshops lernen die Jugendlichen, wie viel genießbare Lebensmittel in Vorarlberg im Jahr im Restmüll landen – nämlich 11 kg pro Haushalt. Ein Großteil davon sind noch genießbare Lebensmittel – das schockiert sogar Zwölfjährige – obwohl sie die Obst- und Gemüserechnung nicht selbst bezahlen müssen. Dabei geht es neben der Geldverschwendung um viel grundlegendere Dinge, nämlich die Auswirkungen auf die Umwelt. Damit das Verständnis für den Umgang mit Lebensmitteln vermittelt werden kann, wurden die Schülerinnen und Schüler selbst in den Supermarkt geschickt, wo sie Lebensmittel bewusst einkauften und diese nach Kriterien wie Haltbarkeit, Herkunftsland usw. aussuchen mussten. Diese Erfahrungen wurden bis an den eigenen Mittagstisch getragen. So sieht gelebte Nachhaltigkeit aus.

„Es freut uns, dass das Angebot so gut ankommt und auch die Lehrerinnen und Lehrer die Dringlichkeit dieses Problems erkennen und die Schülerinnen und Schüler schon in einem frühen Alter dafür sensibilisieren möchten“

- Gabi Hampson

Plastikfreier Luschnouar Markt

Tamara Rohner_Mädchencafé Ein plastikfreies Fest mit Selbstgemachtem gestalteten die Mädchen vom Mädchencafé Lustenau gemeinsam mit Tamara Rohner von Dreierlei.

Nach dem Motto „Ich bin dabei – plastikfrei!“ wurde im vergangenen Jahr die Idee des plastikfreien Luschnouar Marktes aus der Ideenwerkstatt „Tuoscht mit“ umgesetzt. Diese griff auch die 1c der NMS Hasenfeld auf und bedruckte gebrauchte Stofftaschen im Druckwerk Lustenau mit dem „Sackamt“-Logo, um sie und ihr Wissen am 13. Juni 2019 den Marktbesucherinnen und Besuchern mitgeben zu können.

Auch die Jugendlichen vom Mädchencafé und der Oase beschäftigten sich im Mai intensiv mit Umweltthemen und ließen sich von der Umweltgruppe „Salamander“ aus Hard und Tamara Rohner, der Gründerin des Bioladens „Dreierlei“ in Wolfurt, inspirieren. Sie haben gesammelt, gerührt, genäht und gebastelt und stehen mit einem Umweltstand am 8. Juni 2019 auf dem Lustenauer Markt – mit Selbstgemachtem und dem Erlernten.

Mobilität erlebbar gemacht

Gemeinsam mit David Madlener und Carmen Jungmayr vom Vorarlberger Energieinstitut gingen Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Hasenfeld dem Thema Mobilität nach: Wie lange müssen wir in die Fahrradpedale treten um einen „BigMac“ zu verbrennen? Wie viele Schritte sind täglich nötig, um uns fit zu halten? Welche Auswirkungen haben die unterschiedlichen Verkehrsmittel auf unsere Gesundheit und die Umwelt?

Diese und viele andere Fragen beantworteten die Jugendlichen. Wie? Durch experimentieren, forschen, messen, basteln, schrauben und beobachten. So bauten die Jugendlichen „Abgasfallen“, schraubten ein „Gehzeug“ zusammen, führten Schallpegel-Messungen durch und erzeugten mit ihrer eigenen Muskelkraft Bewegungsenergie. Der dritte und letzte Workshop führte die Jugendlichen nach Bregenz in die VKW Mobilitätszentrale. Dort gab es die Möglichkeit verschiedene Elektrofahrzeuge zu testen und die Elektromobilität hautnah zu erleben.

Umwelt macht Schule

Luschnouar Markt:
8. Juni 2019, Umweltstand mit Jugendlichen der OJAL
13. Juni 2019, Sackamt mit der 1c der NMS Hasenfeld

Schulfest der MS Hasenfeld:
28. Juni 2019, Präsentation der Produkte und Projekte der teilnehmenden Klassen