„Hofkultur“ – Kultur trifft Natur 30. April 2019

Im Jahr 2016 wurde die Veranstaltungsreihe „Hofkultur“ im Gutshof Heidensand von der Kulturabteilung ins Leben gerufen. Die vierte Auflage findet heuer im Zeitraum vom 25. Mai bis 18. Juni statt und man darf fast schon sagen, dass sich das kleine und feine Festival zu einem Fixpunkt im Lustenauer Kulturleben entwickelt hat.

_I9A0055 Vom 25. Mai bis 18. Juni 2019 findet die diesjährige Veranstaltungsreihe „Hofkultur“ beim Gutshof Heidensand statt.

Der Gutshof Heidensand, nach jahrzehntelanger Verpachtung wieder in den Händen der Marktgemeinde Lustenau, ist ein Ort, der sich etabliert hat: für landwirtschaftliche Projekte, für Begegnung und Vermittlung, zum Austausch aber auch zum Wiederentdecken für die Bevölkerung. Das Angebot der Veranstaltungsreihe „Hofkultur“ soll genau dazu beitragen, nämlich den Gutshof wieder mehr seinem ursprünglichen Nutzen zurückzuführen, und das mit einem Kulturangebot, das ein breites Spektrum verschiedenster Genres aufgreift.

Bewährt und beliebt: das Wanderkino

_I9A0202 Den Auftakt der „Hofkultur“ bildet die bereits beliebte Wanderkino-Woche, die in Kooperation mit dem Verein Hans Bach Lichtspiele durchgeführt wird.

Das Programm startet wie in den letzten Jahren mit der bereits etablierten und liebgewonnenen Wanderkino-Woche in der Heuhalle des Gutshofs Heidensand, die in Kooperation mit den Hans Bach Lichtspielen durchgeführt wird. Den Auftakt zum Kinoprogramm bildet die Kinder-Matinee mit Familienbrunch in Kooperation mit dem Verein W*ORT. Da am selben Tag auch die Fahrradparade stattfindet, bietet sich ein Besuch beider Veranstaltungen hervorragend an. Um 11.00 Uhr findet die gemeinsame Abfahrt per Fahrrad vom Rathaus in Richtung Gutshof Heidensand statt. Fünf weitere ausgewählte Filme, bei denen fast allen das Thema Musik im Mittelpunkt steht, runden das Kino-Programm ab.

Theater im Bus

Spannend und unterhaltsam für das Publikum wird das Theaterstück „Bus“. Die Theatergruppe „Café Fuerte“ ist bestens mit dem Gutshof Heidensand vertraut, war sie bereits zwei Mal zu Gast. Nun hat sich die Truppe rund um Tobias Fend und Danielle Fend-Strahm wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen: „Bus“ ist ein Solo mit Musik in einem Bus und zwar einem echten Linienbus des Vorarlberger Verkehrsverbundes und beschäftigt sich schonungslos aber unterhaltsam mit dem Mobilitätsverhalten der Menschen und seinen Folgen.

Neu: Tanz in der Heuhalle

Erstmalig wird bei der Hofkultur in diesem Jahr das Genre Tanz aufgegriffen. „Creatura“ heißt die Produktion von TanzuferInternational, die von Paolo Cinbolani (I), Bettina Neuhaus (NL) und Ursula Sabatin (A) konzipiert wurde und auch künstlerisch umgesetzt wird. Inhaltlich geht es um den Menschen als facettenreichen, sich immer wandelndes Wesen, das neben seiner ausgeprägten Individualität stets auch Instinkt und eine animalische Natur in sich trägt. Welche Spannungen diese Ambivalenz mit sich bringt, wird in diesem Tanzstück im Wechselspiel von Szenen und Tanz, gesprochenen Worten und Klang gezeigt.

Präsentation dreier Schulhausromane

Den Abschluss der diesjährigen Hofkultur bildet eine Lesung am 18. Juni, bei der drei Schulhausromane, geschrieben von Schülerinnen und Schülern der 3a, 3b und 3c der Mittelschule Rheindorf, präsentiert werden. Unterstützt wurden sie dabei von drei hochkarätigen Schreibtrainern: Muhammet Ali Bas, Daniela Egger und Jürgen-Thomas Ernst. Was man sich unter den Schulhausromanen vorstellen darf? Erzählungen, an denen alle Jugendliche mitgewirkt, mitgedacht und mitgeschrieben haben und die über mehrere Monate entstehen sind. Am Abend im Heidensand werden die Romane erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Hofkultur Die Liegenschaft lädt auch vor und nach den Veranstaltungen zum Verweilen ein. Für die Bewirtung sorgt das Team der Zwickeria.

Hohe Aufenthaltsqualität

Neben den kulturellen Veranstaltungen bietet die Veranstaltungsreihe „Hofkultur“ dank der liebevollen Außenraum-Gestaltung und der ausgezeichneten Bewirtung durch das Team der Zwickeria den Besucherinnen und Besuchern eine hohe Aufenthaltsqualität. Der Hof lädt auch vor und nach den Programmpunkten zum Verweilen ein. Denn der Platz rund um die Heuhalle ist mit Möbeln ausgestattet, entworfen vom Architekturbüro ma-ma, Werkraum für interaktive Baukunst. Der Gutshof kommt zwar weiterhin ohne den Komfort etablierter Kulturhäuser aus, doch gerade dieser Charme und die einzigartige Atmosphäre ermöglichen einen Kulturgenuss der besonderen Art.

Hofkultur 2019: 25. Mai bis 18. Juni

Gutshof Heidensand
Schmitterstraße 4a

  • ​Bitte per Fahrrad oder Bus anreisen (Haltestelle Lustenau Schmitter), die Parkmöglichkeiten sind begrenzt.
  • Die Veranstaltungen der Hofkultur sind bewirtet. 


Kartenvorverkauf und Reservierung

  • Kulturreferat, T 05577 8181-4200, kultur@lustenau.at
  • Abendkassa, Einlass und Bewirtung ist jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. 
  • ​Bei allen Veranstaltungen ist freie Platzwahl.

Programm Hofkultur 2019

 

Wanderkino

  • Sa., 25. Mai, 12.30 Uhr: „Die Winzlinge – Operation Zuckerdose“, Kinder-Matinee mit Familienbrunch
  • Mo., 27. Mai, 20.30 Uhr: „Bohemian Rhapsody“
  • Mi., 29. Mai, 20.30 Uhr: „A Star is Born“
  • Mo., 3. Juni, 20.30 Uhr: „Cold War - Der Breitengrad der Liebe“
  • Mi., 5. Juni, 20.30 Uhr: „Der Boden unter den Füßen“
  • Fr., 7. Juni, 20.30 Uhr: „Green Book – Eine besondere Freundschaft“

Eintrittspreise: € 8,– VVK; € 10,– AK; Kinder-Matinee: Kinder € 5,– ; Erw. € 7,–


Das Café Fuerte präsentiert das Theaterstück „Bus“

  • Di., 28. Mai; Di., 4. Juni; Di., 11. Juni
  • jeweils 20.30 Uhr
  • Eintritt: 18,- € VVK; 20,- € AK


Tanzaufführung „creatura“

  • Do., 13. Juni und Fr., 14. Juni, jeweils 20.30 Uhr
  • Eintritt: 20,- € VVK; 22,- € AK
  • Altersgrenze: ab 12 Jahren


Lesung: Schulhausromane Mittelschule Rheindorf Lustenau

  • Di., 18. Juni, 18 Uhr Eintritt frei
  • Achtung: Begrenzte Platzanzahl, Reservierung notwendig.

Hofkultur Impressionen