Bio-Fernwärme

Kelag Bio-Fernwärme Lustenau

Der Kärntner Energiedienstleister Kelag Energie & Wärme baut ein Biomasse-Heizwerk und ein Fernwärmenetz für Lustenau. Alle öffentlichen Gebäude, große Firmen im Millennium Park und Industrie Nord und Privathäuser sollen mit der Wärme aus Biomasse für Heizung und Warmwasser versorgt werden. 100 bis 200 Gebäude wird die Kelag Energie & Wärme über das etwa 12 Kilometer lange Fernwärmenetz mittelfristig beliefern.

Lokal-regionale Partnerschaft

Möglich macht dies eine lokal-regionale Partnerschaft: Die Kelag Energie & Wärme baut das Biomasse-Heizwerk und das Fernwärmenetz in Lustenau und ist verantwortlich für das Kundenmanagement. Die Rauch LFL beschafft auf lokalem Weg die Biomasse und unterstützt die Kelag Energie & Wärme beim Betrieb des Heizwerkes.

Beratung vor Ort

Über die Möglichkeit zum Umstieg, die Vorteile und Förderungen von Fernwärme wird die Bevölkerung direkt von der Kelag Energie & Wärme informiert. In einem Beratungsgespräch kann geklärt werden, ob das Firmengebäude, das eigene Haus oder die Wohnanlage an das geplante Fernwärmenetz angeschlossen werden kann und was es kostet. 

Im Millenium Park 4 hat die Kelag Energie & Wärme eigens dafür ein Büro eröffnet. Die Mitarbeiter werden sich um die Anliegen der Kunden kümmern, die Planung und Umsetzung des Heizwerkes und des Fernwärmenetzes managen sowie den übergeordneten Betrieb und die Kundenabrechnung durchführen. 

Bitte um Terminvereinbarung

Markus Kohlegger_5 Vertriebsleiter Markus Kohlegger und sein Team informieren in Lustenau über die Möglichkeit zum Umstieg auf die Bio-Fernwärme.

Interessierte Kundinnen und Kunden können bei den Ansprechpartnern einen Beratungstermin vereinbaren:

Wärmelieferung ab Herbst 2024 geplant

Mit dem Bau von Fernwärmenetz und Heizkraftwerk wird die Kelag Energie & Wärme im Frühjahr 2024 beginnen. Die Wärmelieferung ist ab Herbst 2024 geplant. Die geplante Leitungstrasse verläuft in der Sägerstraße vorbei am Millennium Park bis in den Sportpark, in der Dornbirner Straße, Flurstraße, Holzstraße, Rathausstraße, Maria-Theresien-Straße, Radetzkystraße, Pontenstraße, Goethestraße, Steinackerstraße und in der Rotkreuzstraße.