Publikationen

Lustenauer Neujahrsblatt 2012

Die jährlich erscheinende Schriftenreihe "Neujahrsblätter des Historischen Archivs der Marktgemeinde Lustenau" dokumentiert die Aktivitäten des Archivs und enthält Beiträge zur Lokalgeschichte. In den Neujahrsblättern finden sich Artikel zu den Vorträgen bei den Archivgesprächen und historische Beiträge aus dem Gemeindeblatt. Der Preis für Abonnenten beläuft sich auf € 10,- pro Einzelausgabe, der Normalpreis beträgt € 12,-. Doppelnummern kosten € 12,-/15,-.  Erhältlich sind die Lustenauer Neujahrsblätter im Historischen Archiv. Für das ermäßigte Abo wenden Sie sich bitte ebenfalls an das Team des Archivs.

Neujahrsblätter 2017/18

Foto viele Neujahrsblätter

Dieser Doppelband der Neujahrsblätter beinhaltet u. a. folgende Beiträge: Nikola Langreiter: Geboren: Lustenau. Über die wechselvolle Geschichte des Lustenauer Entbindungsheims; Oliver Heinzle: Über die Anfänge der Stickereigeschichte in Lustenau; Wolfgang Scheffknecht: Das ‚lange‘ 19. Jahrhundert der Lustenauer Kirchengeschichte: Kirchliche Strukturen und religiöse Mentalitäten im Wandel.

Ausstellungskatalog

Cover Katalog NS-Ausstellung

Lustenau - eine Gemeinde im Nationalsozialismus

Mit dem „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich im März 1938 übernahmen auch in Lustenau die Nationalsozialisten die Macht. Neben der vom Nationalsozialismus geschürten Hoffnung auf eine bessere Zukunft beherrschten bald die Angst vor Verfolgung, NS-Propaganda und die Bitternisse des Zweiten Weltkriegs den Alltag. Der Katalog zur 2018 in der Galerie Hollenstein gezeigten Ausstellung dokumentiert die Vorgeschichte, zeigt auf, welche Auswirkungen die NS-Diktatur auf die Gemeindeentwicklung und das Leben der Menschen in Lustenau hatte und versucht das damals geschehene Unrecht zu dokumentieren. Er zeigt sämtliche damals ausgestellte Objekte und enthält alle Ausstellungstexte. Der Katalog ist um € 22,- im Historischen Archiv erhältlich.

Neujahrsblätter 2015/16

Neujahrsblätter 2015/2016
Der aktuellste Doppelband der Neujahrsblätter beinhaltet u. a. folgende Beiträge: Oliver Heinzle: Lustenauer Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg; Wolfgang Scheffknecht: Inszenierung und Wirklichkeit – Der Erste Weltkrieg in der Marktgemeinde Lustenau; Vanessa Waibel: Alltägliche Not und Soziale Fürsorge in Lustenau während des Ersten Weltkriegs; Reinhard Baumann: Die Söldnerlandschaft Süddeutschland: Fragen zu Raumbildung und Raumvorstellungen im 15./16. Jahrhundert (unter besonderer Berücksichtigung Vorarlbergs); Oliver Heinzle: Kebabstand, Pizzeria und Chinarestaurant – Vom Einzug des „Ethno-Food“ in Lustenau; Wolfgang Scheffknecht: Vom Umgang mit dem ‚unzeitigen‘ Tod in der frühen Neuzeit: Beispiele aus dem Reichshof Lustenau und der Reichsgrafschaft Hohenems sowie ihrer näheren Umgebung; Manfred Tschaikner: „Ich hab wohl vermeint, es könnt mir nichts geschehen…“ – Die frühneuzeitliche Hexenverfolgung im Reichshof Lustenau.

Ausstellungskatalog

scan-cover-ausstellungskatalog.jpg
Lustenau - Eine Gemeinde im Ersten Weltkrieg
 
Der Erste Weltkrieg wird von vielen Historikern als das prägende historische Ereignis des 20. Jahrhunderts eingeschätzt. Auch in unsere Region brachte der Erste Weltkrieg tiefgreifende Veränderungen und beendete eine Epoche der relativen Stabilität und des Aufschwungs. Der Katalog dokumentiert sämtliche Ausstellungsobjekte und enthält alle Ausstellungstexte. Dabei werden eindringlich die Auswirkungen des Ersten Weltkriegs auf die Gemeindeentwicklung und das Leben der Menschen in Lustenau geschildert. Der informative Katalog ist im Historischen Archiv erhältlich und kostet € 10,-.

Neujahrsblätter 2013/14

Cover NJB 2014
In diesem Doppelband der Neujahrsblätter finden Sie u. a. folgende Aufsätze: Meinrad Pichler: Von Lustenau nach Amerika - Stickereiexport mit Mensch und Maschine; Oliver Heinzle: Gekommen und geblieben - Versuch einer biographischen Aufarbeitung der Zuwanderung nach Lustenau seit dem Zweiten Weltkrieg; Oliver Heinzle: Die Lustenauer Schulen im Wandel der Zeiten; Wolfgang Scheffknecht: Von Helden zu Opfern - Erinnerungskultur im Zeitalter der Extreme; Oliver Heinzle: Lustenau in der NS-Zeit.

Ausstellungskatalog

Ausstellungskatalog Kriegerdenkmal 2013
"Das Lustenauer Kriegerdenkmal - Entstehung und Geschichte"
Nachdem im Ersten Weltkrieg die ersten Nachrichten über gefallene Lustenauer in der Gemeinde eingetroffen waren, wurde auf dem Friedhof ein symbolisches „Kriegergrab“ errichtet. Für jeden Gefallenen wurde in der Pfarrkirche ein Seelenrosenkranz gebetet und eine Seelenmesse gelesen. Anschließend wurde beim „Kriegergrab“ ein Kranz niedergelegt und am Grabkreuz ein Holztäfelchen mit dem Namen des Gefallenen angebracht. Wie sich die Gedenkkultur in Lustenau weiter entwickelte und schließlich im Bau des Kriegerdenkmals mündete, aber auch die Instrumentalisierung des "Heldendenkmals" durch die Nationalsozialisten und das Gedenken nach dem Zweiten Weltkrieg wurde in der Austellung dokumentiert. Der informative Katalog zur Ausstellung ist im Historischen Archiv der Marktgemeinde Lustenau erhältlich und kostet € 3,-. Ein PDF-File des Ausstellungskatalogs können Sie am Seitenende herunterladen.

Neujahrsblätter 2012

NJB 2012
Im 3. Jahrgang der Neujahrsblätter finden Sie u. a. folgende Aufsätze: Manfred Tschaikner: Die Reise des Florentiners Francesco Vettori durch Vorarlberg (1507); Wolfgang Scheffknecht: Mobilität und Migrationen in der Geschichte des frühneuzeitlichen Reichshofes Lustenau; Werner Bundschuh: Hitlers Sklaven in Vorarlberg; Thomas Albrich: Von der Zwangsarbeit ins DP-Lager: Fremde in Österreich in der unmittelbaren Nachkriegszeit nach 1945; Oliver Heinzle: Die ersten türkischen "Gastarbeiter" in Lustenau.

Ausstellungskatalog

Katalog Migrationen Ausstellungskatalog: "Migrationen in der Geschichte Lustenaus", 2011.
"Migrationen in der Geschichte Lustenaus"
Die Ausstellung zeigte auf, dass die Einwanderung nach Lustenau, aber auch die Abwanderung aus der Gemeinde, seit der Frühen Neuzeit als ein ständig stattfindender Prozess dokumentiert werden kann. Neben der Auswanderung Hunderter Lustenauerinnen und Lustenauer in die USA wurde auch die Einwanderung ähnlich vieler Menschen, vor allem aus dem Trentino und Norditalien sowie aus Süddeutschland, in unsere Gemeinde besonders ausführlich dargestellt. Aus dem 20. Jahrhundert wurde neben dem Zuzug von Menschen aus Kärnten und der Steiermark in den 50-er und 60-er Jahren auch das Massenphänomen der ‚Gastarbeiter’-Wanderung als Themenschwerpunkt ausgewählt. Die im Rahmen der Erarbeitung der Ausstellung gewonnenen Forschungsergebnisse und eine genaue Ausstellungsdokumentation sind im Katalog zur Ausstellung enthalten. Der Katalog ist im Historischen Archiv der Marktgemeinde Lustenau erhältlich und kostet € 8.-.

Lustenau Lesebuch

Lustenau Lesebuch
Geschichten aus der Marktgemeinde am Rhein. Ausgewählt und zusammengestellt von Oliver Heinzle und Wolfgang Scheffknecht. Das Lesebuch enthält eine Auswahl kurzer, interessanter, besinnlicher, kurioser, spannender und heiterer Lustenauer Geschichten. Ausschnitte aus alten Quellen, Gedichte und Lustenauer Lieder ergänzen die bunte Mischung. Dabei sollen nicht die streng wissenschaftliche Auseinandersetzung, sondern der Spaß und die Freude am Lesen im Vordergrund stehen. Erhältlich in den Vorarlberger Buchhandlungen oder direkt bei unartproduktion.

Neujahrsblätter 2011

Cover NJB 2011
Im 2. Jahrgang der Neujahrsblätter finden Sie u. a. folgende Aufsätze: Oliver Heinzle: Aufschwung, Boom und Kriese - Die Stickerei vom Anfang der 1960er bis Ende der 1980er Jahre; Wolfgang Scheffknecht: Der Schweizerriedstreit - Ursachen und Hintergründe; Alois Niederstätter: Vom Königshof zum Reichshof. Lustenau im Mittelalter.

Neujahrsblätter 2010

NJB 2010
Im 1. Jahrgang der Neujahrsblätter finden Sie u. a. folgende Aufsätze: Wolfgang Scheffknecht: Der Reichshof Lustenau und das Ende des Alten Reiches; Oliver Heinzle: Islam in Österreich, Vorarlberg und Lustenau; Oliver Heinzle: Lustenauer Geschichte(n) vom Leben am Rhein; Wolfgang Scheffknecht: Zigeuner im Reichshof Lustenau.